Rheinhessen | Innovation und Burgunder

Rebenflüsterer und Traubenversteher

Im weiträumigen Dreieck zwischen Bingen, Mainz und Worms gelegen, bietet das sanfte Rebenhügelland Rheinhessens neben den ausgezeichneten Weinen auch ein vielfältiges Naturerlebnis für Wanderer und Radfahrer. Dabei liegt es im Regenschatten der umgebenden Mittelgebirge und ist damit eine der sonnenreichsten Regionen in Deutschland. Die Städte und Orte sind nicht zuletzt durch die gute Verkehrsanbindung wichtige Knotenpunkte zur Wirtschaftsregion Rhein-Main. Rheinhessen ist mit seinen 26.300 ha Rebfläche das größte deutsche Weinbaugebiet. Die Rieslinge sorgen für Furore. Dazu kommen als Klassiker Silvaner, Weißburgunder und Grauburgunder und als Joker die Scheurebe.

Rebenflüsterer & Traubenversteher

Terroir ist für viele und für Vieles das Zauberwort überhaupt. Es beschreibt die Verbindung aus Boden, Lage, Herkunft und vor allem dem Können der Winzer. Es sind also immer die Menschen, die diese charakteristischen Vorgaben der Natur mit Verstand und Gefühl lesen und im Wein schmeckbar machen können. In Rheinhessen gibt es davon sehr viele, gelten doch die Winzer hier als innovativ, rebellisch und dann auch noch erfolgreich. Rheinhessen ist eine der am meisten beachteten Weinanbaugebiete in der Weinszene.

Maxime Herkunft Rheinhessen

Anfang 2017 schlossen sich 70 Betriebe inklusive des VDP. Rheinhessen zur Maxime Herkunft Rheinhessen zusammen. Gemeinsames Leitbild aller ist die freiwillige aber konsequente Anwendung des dreistufigen Klassifikationsmodells aus Guts-, Orts- und Lagenweinen als anerkannte, wertige und greifbare Einteilung der Weinqualität zur Schärfung des rheinhessischen Profils.

Mit 26.300 ha Rebfläche ist Rheinhessen das größte Weinbaugebiet in Deutschland!

Kurzeinführung Weinwissen Qualitätspyramide

Lagenweine

Lagenweine zeichnen die besten rheinhessischen Weinberge aus. Nur die besten Weinbergslagen (Einzellagen) einer Gemarkung mit historischen, klimatischen und/ oder geologischen Besonderheiten tragen die Lagennennung auf dem Etikett. Die Lagenweine stellen die hochwertigen Vertreter ihrer jeweiligen Rebsorte innerhalb eines Betriebes dar. Je Rebsorte gibt es nur einen Lagenwein je Lage und Geschmackskorridor. Gebietstypische traditionelle Rebsorten und geringe Ernteerträge sind Voraussetzung für diese Weine. Empfehlung für die Winzer:
  • Erträge von maximal 55 Hektolitern pro Hektar
  • Selektive Lese
  • Vermarktung ab September des nächsten Jahres

Ortsweine

Ortsweine entstammen den besten Weinbergen innerhalb eines Ortes. Sie sind Botschafter des jeweiligen Terroirs. Gebietstypische traditionelle Rebsorten und geringere Ernteerträge, sowie vollreifes Lesegut sind Voraussetzungen für diese Weine, die Empfehlung für die Winzer:
  • Ertrag von maximal 75 Hektolitern pro Hektar
  • Vermarktung ab dem 1. April des nächsten Jahres

Gutsweine

Gutsweine sind der Einstieg in die herkunftsgeprägte Qualitätshierarchie der Mitglieder. Sie sind gewissermaßen die Visitenkarte eines Winzers und stehen immer für unkomplizierten Spaß im Glas, feiern mit Freunden oder Genuss auf der Terrasse mit Garantie.